Article Post on 23 November 2017

Die Deutsche Investmentsteuerreform

_Der Countdown läuft: Die deutsche Investmentsteuerreform tritt ab dem 1. Januar 2018 in Kraft und betrifft trotz ihres Geltungsbereichs allein in Deutschland auch Luxemburger Strukturen, sofern deutsche Anleger und/oder Anlagen in Deutschland involviert sind.

  • Als Investmentfonds:
    Kann ich durch eine Umstrukturierung ein Opt-in/out gewährleisten? 
    Bis wann und wie muss meine Fondsdokumentation angepasst werden? 
    Was muss ich beim Relief at Source-Verfahren für die deutsche Kapitalertragsteuer beachten? 
  • Als Promoter:
    Wie kann ich neue Luxemburger Strukturen mit Berührungspunkten zu Deutschland rechtssicher und steueroptimal aufsetzen? 
  • Als Vermögensverwalter:
    Wie kann ich diese Reform als Vertriebsinitiative für mich und meine Kunden nutzen?
  • Als Depotbank: 
    Wie erfolgt das neue Steuerreporting für deutsche Kunden – wie müssen etwaige IT Systeme angepasst werden? Wann sind andere Kunden betroffen?
  • Als Anleger: 
    Was ändert sich für mich persönlich?

Wildgen sowie Baumgartner & Partner stehen Ihnen zur Verfügung, um u.a. diese Fragen zu der komplexen Thematik zu beantworten und Sie entsprechend Ihren speziellen Bedürfnissen zu beraten.

Unsere spezielle Task Force zu diesem Thema können Sie direkt über die E-Mailadresse dtinvstr@wildgen.lu erreichen.

Auf Anfrage übersenden wir Ihnen gerne auch vorab unsere Präsentation - Genereller Einblick in die Deutsche Investmentsteuerreform und deren Auswirkungen, insbesondere auf Luxemburger Strukturen. 

Die Deutsche Investmentsteuerreform
Download file

Share this content